Erfahrungsbericht von Niloufar Afghan, Product Management Support

Niloufar, Product Management Support

Wertschätzung motiviert mich

Bei AVM spielt es keine Rolle, ob man eine Frau oder ein Mann ist, wie man aussieht oder welche Herkunft man hat. Das erlebe ich seit mehr als 25 Jahren so. Damals habe ich direkt nach meinem Informatikstudium hier angefangen. Der Umgang ist sehr kollegial, jeder ist für jeden da. Als ich vor einem Jahr in ein anderes Team kam, musste ich mich neu einarbeiten. Meine Kollegen und mein Chef unterstützen mich sehr. Niemand wird ausgeschlossen, egal ob erst kurz oder schon lange dabei.

Qualitätssicherung für Updates

Mein Team und ich betreuen unter anderem die Laborfeedbacks. Bevor neue Updates auf die Boxen kommen, werden diese in einem öffentlichen Betatest getestet. Wer mag, lädt sich die Firmware von unserer Webseite runter und gibt uns anschließend Feedback, was gut läuft und was nicht. Diese Rückmeldungen werden täglich von uns analysiert, ausgewertet und an die Entwicklungsteams weitergegeben. Als Schnittstelle zwischen technischem Support, Product Management und Entwicklung haben wir ein breites Aufgabenspektrum. Wir betrachten beispielsweise auch Fehlerbilder, die uns der Support weiterreicht, und analysieren, ob Produktfehler bestehen.

Immer in Action

Mittlerweile gibt es bei AVM so viele Produkte, dass jeder im Team auf bestimmte Modelle und Technologien spezialisiert ist. Ich bin für die mobilen Produkte zuständig und betreue aktuell die Laborversionen für die FRITZ!Box-Modelle mit Mobilfunkunterstützung. Meine Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich, langweilig wird es nie. Kurzzeitig habe ich auch mal in einem anderen Unternehmen gearbeitet, weil ich nach mehr als 20 Jahren etwas anderes ausprobieren wollte. Nach weniger als einem Jahr war ich wieder bei AVM.

Stellenangebote

Jetzt den passenden Job finden!

Kundenberater FRITZ!-Support Niederlande (w/​m/​d)
Medewerker Support Nederlande (v/​m/​d)
Nicht der richtige Job dabei? Jetzt initiativ bewerben!