Erfahrungsbericht von Timo Polterock, Knowledge Management

Timo, Technischer Redakteur / Knowledge Management

Ein rundes Gesamtpaket

Für mich stimmt hier einfach der Mix: Ich habe einen abwechslungsreichen Job, ich mag mein Team, und ich kann mir meine Arbeit weitestgehend selbst organisieren. Mittlerweile bin ich seit mehr als 20 Jahren bei AVM und weiß, hier wird niemand verbrannt. Maßlos Überstunden anzuhäufen, geht bei uns absichtlich nicht. Außerdem gefällt es mir, in einem Unternehmen zu arbeiten, das immer noch von seinen Gründern geführt wird.

Kunden geben die Themen vor

Als technischer Redakteur schreibe ich vor allem die Anleitungen für die Wissensdatenbank auf der AVM-Webseite. Wenn unsere Kunden beispielsweise Unterstützung brauchen, wie sie ihre FRITZ!Box einrichten oder mit ihrem Smartphone eine VPN-Verbindung herstellen, können sie das dort nachlesen. Unsere Anleitungen sollen bei Google natürlich ganz oben landen. Um die relevanten Themen und die richtigen Keywords zu finden, arbeiten ich und meine Kolleginnen und Kollegen eng mit dem technischen Support zusammen, bei dem alle Kundenfragen zu den Produkten von AVM auflaufen.

Gemeinschaftsarbeit statt Einzelwerk

Darüber hinaus erstelle ich ein firmeninternes Wiki, das speziell auf die Produkte und Anforderungen von AVM abgestimmt ist. An meiner Tätigkeit mag ich besonders den ständigen Themenwandel. Weil immer neue Technologien und Geräte dazu kommen, ändern sich auch die Anfragen, die bei uns eingehen. Unsere Texte müssen also ständig aktualisiert und ergänzt werden. Dabei kann es gut sein, dass ich die Texte einer Kollegin weiter schreibe oder sie meine überarbeitet. Glücklicherweise haben wir im Unternehmen keine langen Abstimmungsketten und können schnell publizieren.

Stellenangebote

Jetzt den passenden Job finden!

  • Kundenberater FRITZ!-Support Niederlande (w/​m/​d)
  • Medewerker Support Nederlande (v/​m/​d)
  • Nicht der richtige Job dabei? Jetzt initiativ bewerben!