Einsteigerberichte

In unseren Einsteigerberichten erzählen AVM-Mitarbeiter, wie ihnen der Einstieg beim Berliner Kommunikationsspezialisten gelungen ist und was „Arbeiten bei AVM“ für sie bedeutet. Neben Spaß an der Arbeit und Lust an Neuem verkörpern die Berichte auch Begeisterung, Inspiration und Innovation – und somit den Kern der AVM-Unternehmensphilosophie.

Max Berschneider

Softwareentwicklung

Bereits während meines Bachelorstudiums mit Schwerpunkt auf Telekommunikationssystemen wurde ich durch einen Dozenten an der Beuth Hochschule auf AVM aufmerksam gemacht. Die FRITZ!Box war mir schon aus dem privaten Bereich bekannt. Ich hatte schon einige Router bei Eltern und Verwandten eingerichtet und war stets begeistert von der einfachen Bedienung.

Nach dem Master zu AVM

Meinen Schwerpunkt im Master legte ich auf Embedded Systems. Durch das vertiefte Know-how aus den Bereichen Embedded Softwareentwicklung und Telekommunikationstechnik sah ich mich mit meinem Master-Abschluss in der Tasche für das Berufsleben gewappnet. AVM war mir im Hinterkopf geblieben und so suchte und fand ich auf der Homepage die passende Stellenausschreibung. Ich bewarb mich als Softwareentwickler - mit Erfolg!

Ich wurde zu zwei persönlichen Gesprächen eingeladen, die von einer sehr angenehmen Atmosphäre geprägt waren. Ich kam zu dem Entschluss, dass dies die Firma ist, bei der ich arbeiten und mein Wissen sowie meine Erfahrungen einbringen möchte. Durch mein Studium hatte ich großes Interesse an der Entwicklung des FRITZ!OS mitzuwirken. Auch sprachen mich die Themen rund um die Kommunikationsprotokolle und Schnittstellen an, die ein solches Gerät wie die FRITZ!Box erst vielseitig machen.

Von null auf hundert

Der erste Arbeitstag wird mir immer in Erinnerung bleiben. Ich wurde herzlich aufgenommen und man begegnete mir mit Freundlichkeit und Kompetenz. Bereits im Verlauf des ersten Monats wurden mir Aufgaben rund um TR64 (eine Schnittstelle zur FRITZ!Box) übertragen und ich wurde Teil eines abteilungsübergreifenden Projektteams. Ab dem ersten Tag arbeitete ich an der Weiterentwicklung des FRITZ!OS und erledigte Arbeiten, die direkten Einfluss auf das FRITZ!OS hatten.

Meine Arbeit bei AVM ermöglicht mir die Bedienung der Box durch Apps und auch das Thema Smart Home weiter vorantreiben zu können, um letztlich die FRITZ!Box zum Allround-Server für aktuelle kommende Generationen zu machen. Auch möchte ich die immer komplexer werdende IT-Infrastruktur im Heimbereich für weniger technikaffine Nutzer verständlich und einfacher gestalten. Diesen Herausforderungen schaue ich gespannt entgegen.