Einsteigerberichte

In unseren Einsteigerberichten erzählen AVM-Mitarbeiter, wie ihnen der Einstieg beim Berliner Kommunikationsspezialisten gelungen ist und was „Arbeiten bei AVM“ für sie bedeutet. Neben Spaß an der Arbeit und Lust an Neuem verkörpern die Berichte auch Begeisterung, Inspiration und Innovation – und somit den Kern der AVM-Unternehmensphilosophie.

Tino Volmer

Software-Entwicklung

Wer sich vor ein paar Jahren einfach und schnell per ISDN mit dem Internet verbinden wollte, griff am besten gleich zu einer FRITZ!Card. So war es auch bei mir. Alles funktionierte sensationell und ging leicht von der Hand. Den Namen AVM verbinde ich seitdem mit Qualität und einfacher Bedienung.

Dank meiner Erfahrung in der "embedded“-Softwareentwicklung bot sich mir eines Tages die Chance, bei AVM zu arbeiten. Dies bedeutete für mich die Möglichkeit, meine berufliche Entwicklung voranzubringen und bei der Entwicklung smarter Innovationen ganz vorne dabei zu sein. Nach einem halben Jahr bei AVM kann ich sagen: Ich bin nicht enttäuscht worden.

Der Branche stets ein bis zwei Schritte voraus

Bei AVM entwickle ich innovative Telefone. Ferner implementiere ich die Spezifikationen für neue Standards, welche natürlich von AVM mitgestaltet werden. Es macht Spaß, in einem so erfolgreichen Unternehmen zu arbeiten, das vielen anderen Firmen der Branche stets ein bis zwei Schritte voraus ist. 

Erfreulich gute Kommunikation zwischen den Abteilungen

Ein weiterer Pluspunkt ist die erfreulich gute Kommunikation zwischen den Abteilungen. Komplexe Produkte scheinen bei AVM mit einer erstaunlichen Leichtigkeit zu entstehen. Ein Grund dafür ist vielleicht die Tatsache, dass alle Mitarbeiter an einem Standort arbeiten und es somit kurze Abstimmungs-Wege gibt. Ich freue mich auf meine weitere Zukunft bei AVM!